«

»

Beitrag drucken

Einsatz Nr. 9 – 23

Datum: 13.05.2017
Einsatzbeginn 17:50 Uhr
Einsatzende 23:00 Uhr
Alarmierung durch Digitalen Meldeempfänger,
Art des Einsatzes: Unwettereinsätze
Einsatzort Bordesholm
Eingesetzte Kräfte 16
Eingesetzte Fahrzeuge LF 10; StLF 10/6; MZF
Weitere Kräfte FF Bordesholm; FF Brügge; Polizei
Bericht:
Bei dem Unwetter am 13. Mai kam es in zahlreichen Straßen von Wattenbek zu starken überschwemmung. Viele Keller liefen voll und die Regenrückaltebecken am Reesdorfer Weg drohten überzulaufen.

Wir haben eiogentlich damit gerechnet, dass das Gewitter wie immer an Wattenbek vorbeizieht. Diesmal bekamen wir jedoch die volle Ladung ab. Es begann mit ein bisschen Gewitter, schnell kam jedoch noch andauernder Starkregen und Hagel dazu. Vier Kameraden waren im Gerätehaus und hatten dort am Staffellöschfahrzeug gearbeitet. Sic konnten hautnah beobachten, wie sich die Schulstraße vor dem Gerätehaus in einen reizenden Strom verwandelte. Um 17:50 kam der erste Alarm über die Meldeempfänger bei uns an. Ein keller war vollgelaufen.
Weitere Einsätze wurden uns über Funk von der Leitstelle mitgeteilt. Wir pumpen die Keller der betroffenen Häuser aus und halfen den Bewohnern. An den Regenrückhaltebecken im Reesdorfer weg war der Wasserstand so hoch, das die Becken drohten überzulaufen und die Böschung zur Straße drohte abzurutschen. Gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Bordesholm und er Feuerwehr Brügge pumpten wir das Wasser mit 5 Pumpen in den Ablaufkanal zur Eider. Gegen 23 Uhr konnten wir wieder in unser Gerätehaus zurückkehren. 14 Einsätze haben wir insgesamt abgearbeitet.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://ff-wattenbek.de/einsatz-nr-9-23/